Home Mitgliedschaft Gaststätte Kontakt / Impressum  
 
 

 

  Aktuell - Infos - Termine
   
   
   
   
   

Aktuelle Informationen ...


Lacrosse ist eine neue Abteilung bei der BTS (seit Sommer 2019)

Die Lacrosseabteilung der Bayreuther Turnerschaft hat folgende Ansprechpartner:

Tim Hadraschek, Telefon 0176 30514923
Leon Häfner, Telefon 0173 2342367

Das Training findet ab sofort immer auf dem Kunstrasenplatz der BTS statt:

montags von 20:00 - 22:00 Uhr
und
mittwochs von 18:30 bis 20:30 Uhr


Neuer Trikotsatz für die Lacrosse-Spielerinnen

Nachdem bereits die Herrenmannschaft der Lacrosse-Abteilung der Bayreuther Turnerschaft dank der Brigitte-Merk-Erbe Stiftung seit November mit neuen Trikots auflaufen, ist dieser Traum jetzt auch für die Damen in Erfüllung gegangen.


Erster Lacrosse-Spieltag auf dem BTS-Sportplatz

Bayreuth Bears ziehen gemischte Bilanz zum Heimspieltag

In den gleich drei Spielen konnte die neueste Abteilung der Bayreuther Turnerschaft ihre Sportart den Zuschauern präsentieren. Im ersten Spiel der Damen unterlag die SG Bayreuth / Regensburg dem Tabellenführer von HLC Rot-Weiss München B am Ende klar mit 2:15 (0:4, 1:5, 0:5, 1:1). Im ersten Viertel stand man die ersten zehn Minuten defensiv solide, bevor die Gäste aus Oberbayern innerhalb kürzester Zeit vier Treffer erzielen konnten. Den Vorsprung bauten die Münchnerinnen auch in Viertel zwei weiter aus, die Verteidigung der „Bhrinos“ wies jetzt mehr und mehr Lücken auf, offensiv konnte der ohnehin geringe Ballbesitz kaum in verwertbare Chancen umgewandelt werden. Der einzige Lichtblick vor der Halbzeitpause war das zwischenzeitliche 1:7 durch Laura Schlenker.
In den zweiten dreißig Minuten mehr vom gleichen Spiel: München dominierend, die SG hingegen unkoordiniert. Nachdem der Rückstand auf 1:14 stieg, steigerten sich die „Bhrinos“ im letzten Viertel und konnten ein 1:1 in der letzten Viertelstunde erzwingen, Veronika Flöhl erzielte zwölf Minuten vor Schluss das zweite Tor für die SG.
Gleich im Anschluss daran bestritten die Herren ihr einziges Spiel an dem Tag, auch sie hatten mit den Routiniers und Tabellenführer des HLC Rot-Weiss München D eine harte Aufgabe vor sich. Trotz einer starken ersten Hälfte konnte man sich wie so oft in dieser Saison nicht belohnen und verlor am Ende mit 3:6 (1:1, 2:1, 0:2, 0:2). Beide Teams begangen am Anfang zögerlich, Chancen und Torabschlüsse zunächst einmal Mangelware. Die SG Bayreuth / Erlangen B kam dann immer besser ins Spiel und belohnte sich in der 12. Spielminute mit der 1:0 Führung durch Oliver Lindenmayr. Die Gäste erhöhten nun ihren Druck, die Folge war das 1:1 kurz vor Ende des ersten Viertels. Das Spiel blieb weiterhin offen, beide Mannschaften mit Zug zum Tor und vielen Schüssen. In einer Zeitspanne von fünf Minuten konnten die Franken durch Tore von Tim Hadraschek und Felix Graf ihre Führung zweimal wiedererlangen und gingen verdient mit 3:2 in die Halbzeitpause.
Dieser Trend konnte in der zweiten Hälfte jedoch nicht weitergesetzt werden, München glich schon eine Minute nach Wiederanpfiff zum dritten Mal aus. Danach spielte der Tabellenführer seine Erfahrung aus, lauerte auf seine Chancen und spielte sich so eine Dreitoreführung aus, welche die „Tribesbears“ nicht mehr einholen konnten.
Im zweiten Spiel der Damen trafen die Gäste auf den Tabellenletzten des HLC Rot-Weiss München C. Die noch sieglosen Münchnerinnen erwischten mit zwei Toren den besseren Start, bevor die SG durch Emily Fuchshuber den Anschlusstreffer erzielen konnte. Im zweiten Viertel kamen die „Bhrinos“ dann immer besser ins Spiel, das zwischenzeitliche 1:3 konnte Victoria Himmel mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten egalisieren. Nachdem beiden Teams jeweils ein Tor im dritten Viertel gelang, entfachte die SG ein wahres Torfeuerwerk zu Beginn der letzen fünfzehn Minuten. Schon zehn Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Himmel das 5:4, keine zwei Minuten konnte diese Führung durch Schlenker und Johanna Dombrowski auf 7:4 ausgebaut werden. Die Heimmannschaft zeigte nun ihre beste Leistung an diesem Tag, Aufbau und Zusammenspiel klappten nun deutlich besser, die Folge war das 8:5 durch Susanne Denzin. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal spannend, München konnte sich sechzig Sekunden vor Schluss auf 8:7 heran kämpfen, doch hielt die Verteidigung der SG den Druck stand und sicherte sich so den Heimsieg.
In der Partie der 1. Bundesliga Süd zwischen den Erlangen Tribesmen A und der TSG Tübingen A wurden die Mittelfranken ihrer Favoritenrolle gerecht und ging am Ende mit 13:2 (2:0, 2:0, 5:1, 4:1) vom Platz. Das Ergebnis trügt jedoch, so erspielten sich die Schwaben vor allem in der ersten Hälfte zahlreiche gute Chancen, scheiterten jedoch immer am Erlanger Torhüter Leon Häfner. Auf der anderen Seite agierten die Tribesmen wie gewohnt sicher, so stand zu Pause eine 4:0 Führung zu Buche.
Im weiteren Verlauf nutzte Erlangen seine spielerische Überlegenheit aus und lies Tübingen, die nun offensiv wenig zu Stande brachten, keine Chance. Stück für Stück wurde die Führung ausgebaut, Pascal Riester mit vier Toren im Spiel sowie Peter Lucchini mit drei führten den starken Angriff der Heimmannschaft an.

Spieler auf den Bildern: Bild 1: Victoria Himmel, Bild 2: Tim Hadraschek

Fotografen: Bild 1 und 2: Kyle Sekelsky, Bild 3: Ryan Wallace


Folgende Berichte der Sportart waren in der FZ: